Verdammt

Eigentlich bin ich überzeugt, den Film vom Jahr mit “The Revenant” bereits gesehen zu haben. Dennoch wage ich hier einen kleinen Ausblick und pfeife explizit auf die offensichtlichen Blockbuster, wie Ghostbusters, Batman vs. Superman, X-Men 5, Star Wars: Rouge One, Captain America 3, Zoolander 2, Bad Neighbours 2, Warcraft…. (verdammt, während ich die Filmtitel abtippe kriege ich schon fast das kalte Kotzen. Originelle Einfälle scheinen in diesem Jahr ziemliche Mangelware zu sein. Aber dieses Thema hatten wir doch schon mal.)

Hier also, fern jeglicher Remakes, Sequels, Prequels, Boringquels, sechs Filme ausserhalb des Best-Worst-Spektrums, auf welche sich die Kultmoviegang im 2016 freut:

Deadpool

Der Anti-Superheld mit lockerer Schnauze und reichlich politischer Unkorrektheit rockt in Bälde die Leinwände. Die blutigen Trailers, die vielen verschiedenen Virals und erste Fan-Reaktionen sind schon mal sehr vielversprechend. Das muss gefeiert werden: am 18. Februar mischen wir in Bern ein Deadpool-Screening auf. Mehr Infos dazu in unserer Facebook-Gruppe.

Triple 9

Ach du meine Fresse. John Hillcoat, verantwortlich für die reduziert wuchtigen “The Road” und “The Proposition“, zeigt mit Triple 9, wie “Heat” zwanzig Jahre später daher kommen könnte. Der brutale Trailer gibt schon mal die Richtung vor. Ein kleiner Geheimtipp unsererseits!

Room

Spätestens nachdem Brie Larson Ende Februar den Oscar für die beste weibliche Hauptrolle in die Luft stemmt, wird “The Room” in aller Munde sein. Und ich rede nicht vom Best-Wort-Klassiker, sondern vom neuen Film von Indie-Regisseur Lenny Abrahamson (“Frank” und “What Richard Did“). Wer anspruchsvolle, beklemmende Filme schätzt, wird an “The Room” nicht vorbeikommen.

The Nice Guys

Shane Black is back. Nach seinem mehr oder weniger gelungenen Ausflug ins Marvel-Universum, meldet er sich mit “The Nice Guys” zurück und besinnt sich auf seinen grandiosen Meisterwurf “Kiss Kiss Bang Bang“. Ryan Gosling und Russell Crowe scheinen als Duo-Widerwillens zu brillieren. Der Trailer ist auf alle Fälle schon mal unterhaltsam.

The Disaster Artist

James Franco spielt Tommy Wiseau und verfilmt zusammen mit seinem Bruder Dave Franco und seinem Best-Buddy Seth Rogen das grandiose Making-Of-Buch “The Disaster Artist” von Greg Sestero. “The Room” gehört zu den paar wenigen unerreichten Best-Worst-Movies ever. Dass dieser jetzt ein unerwartetes Hollywood-Treatment kriegt, freut und beängstigt zu gleichen Teilen. Bin sehr sehr sehr gespannt.

High-Rise

Der grandiose Ben Wheatley („Kill List“, “Sightseers“) vereint Tom “Loki” Hiddleston und Jeremy Irons. Mit diesem markanten Duo versucht Wheatley, den als unverfilmbar gehalteten Sci-Fi-Roman von J.G. Ballard („Crash“) auf die Leinwand zu bringen. Da schlummert viel Kultpotential.

Und du?

Was habe ich vergessen? Auf was freust du dich so? Let me know.

Share This:

Don't be a dick and share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.