Darf ich mich kurz vorstellen?

Mein Name ist „Lulu“. Ich bin ein ganz lieber Plüschhai und wohne normalerweise bei einem auch ganz lieben 7-jährigen Buben. Doch sein dämlicher Vater hat mich letzten Donnerstag, es war der 21. Januar 2016 (dieses Datum werde ich NIE MEHR vergessen!) einfach gekidnappt und in den Kino Club nach Bern verschleppt. Dort wurde mir eine lächerliche Karton-Finne über den Kopf gestülpt, es wurde mit hochprozentigen Shots auf mich angestossen (dabei trinke ich gar nicht!) und zu guter Letzt warf mich eine besoffene Meute, bestehend aus gut 70 Pappnasen durch den Kinosaal! Auch für einen weissen Hai der pure Horror.

Doch nicht genug der Tortur, nachdem der extrem schlechte Film mit dem komischen Namen „Shark Attack 3 – Megalodon“ endlich fertig war, wurde ich ins nahegelegene Pub zur After-Party manövriert. Dort wurde ich solange unfreiwillig alkoholisiert, bis mir dann der Faden komplett riss und ich darauf hin selbst den attackierenden Hai raushängte. Nachdem ich mich durchgebissen hatte, flüchtete ich völlig erschöpft und desillusioniert in die S3, um dann um 2.00 Uhr morgens, komplett abgekämpft endlich im Bett meines noch unschuldigen 7-jährigen Besitzers einzuschlafen.

Zwei Dinge hoffe ich inständig: 1) mein Besitzer wird nie „Erwachsen“ und 2) die Kultmoviegang zeigt keine weiteren Haifisch-Filme.

Impressionen

Video-Greet von Bloodbath & Beyond

Dank

Wie immer gilt der Dank der lieben Quinnie-Cinemas-Crew, Fotografin Pascale Amez und allen anwesenden Gästen. Ohne euch wären die Vorstellungen ziemlich langweilig. Ihr seid die Kultmoviegang!

Next

Birdemic_Screening_Banner

Share This:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.