Kurz:

Der dunkle Bauklotz auf seiner Ehrenrunde.

Lang:

Lieber Lego-Batman

Im Lego-Movie warst du mein Highlight. Jeder Satz aus Deinem Mund, jede geschmeidige Bewegung, jede Kuriosität für die Du verantwortlich warst, zauberte ein Grinsen auf mein Gesicht. Was habe ich Tränen gelacht. So habe ich den dunklen Ritter noch nie erlebt. Total überzeichnet, übertrieben ja, aber schon damals betete ich zum Lego-Gott, er möge dir einen eigenen Film gönnen.

Nun bist du da und darfst in The LEGO Batman Movie so richtig loslegen. Was habe ich mich gefreut, doch dennoch bin ich etwas enttäuscht…

Die ersten Minuten sind eine Qual für meine Augen. Ganz nach dem Motto „alles geht, alles muss rein“ wird hier der gesamte Lego-Batman-Katalog vom Stapel gelassen. Man weiss gar nicht wo man hinsehen muss. Harte Schnitte, Stakkato-Style und Blitzgewitter machen mich ganz schwindelig. Schalt doch mal einen Gang zurück, bitte!

Aber der Lego-Gangbang geht weiter. Immer weiter. Dankbar bin ich wirklich für ruhigere Passagen, doch sie sind nicht von langer Dauer.

Du bist ein Griesgram! Ja wir wissen es langsam: Eltern verloren, Du traurig und einsam. Aber gerade Deine Art der Welt den Stinkefinger zu zeigen war im Lego-Movie so toll. Du warst die reine Selbstkarikatur. Jetzt heulst Du in deinem eigenen Film wieder nur rum. Ich will doch einfach nur Spass haben mit Dir!

Dein Robin, warum muss der so eine saudumme, überzeichnete Riesenbrille tragen, hüpft und tut wie ein Eichhörnchen, das kurz vor Ladenschluss die letzten Nüsse einsammeln muss. Gib dem doch bitte mal Ritalin! Und ganz ehrlich, das ist der dümmste Robin in Deiner Geschichte! Wie kannst Du diesen Vollpfosten nur zum Sidekick machen?

Deine Geschichte, ja ich weiss schon, das ist ein Lego-Film, ist total bescheuert, aber so richtig. Kein Herz, keine Seele, nur ein Sammelsurium an spektakulären Momenten, die keinen Sinn ergeben. Nein, spoilern werde ich nicht, aber jesses, wer hat da den roten Faden gesponnen? Hat denn wirklich niemand diese riesigen Logiklöcher gesehen?

Doch Schluss jetzt mit den kritischen Worten, denn alles in allem ist Dein Batman-Film eine Mordsgaudi und wird nicht nur die Lego-Fans erfreuen.

Dein Animationsfilm besitzt ganz, ganz viele wundervolle Insidergags fürs Herz, bei denen den Flattermann-Fans ganz warm wird. Dein Klötzchenfilm ist eine wundervolle Parodie auf den gesamten Batman-Kosmos. Heiliges Kanonenrohr! Alleine die hohe Anzahl an Schurken aus zahlreichen Jahrzehnten ist ein Genuss.

Doch um alles aufsaugen zu können, müsste man den Film in Zeitlupe schauen oder mehrmals konsumieren. Viele liebevolle Seitenhiebe für Batman-Nerds gehen einfach unter.

Trotz kurzweiliger Unterhaltung, die oft wie ein interaktiver Werbeprospekt daher kommt, vermisse ich die narrative Genialität des Lego-Movies und ein Popsong der zum Ohrwurm wird. Aber da ist leider keiner. Schade!

Fazit:

Nun denn, lieber Lego-Batman, es war eine kurzweilige Gaudi mit Dir. War anstrengend, teilweise zu überdreht und storytechnisch eher mäh, aber war schon ok. Immerhin besser als Batman v Superman. Und ja, diverse Lego-Batman-Sets habe ich trotzdem bereits bestellt. Mission erfüllt!

Share This:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.